Nein zur Initiative „No Billag“ vom 4. März 2018

Am 4. März findet die Abstimmung über die eidgenössische Intiative „Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren (Abschaffung der Billag-Gebühren)“ ab. Diese Initiative ist vor allem bekannt als „No Billag-Initiative“.  Die Initiative will die Radio- und Fernsehgebühren abschaffen. Bei Annahme dieser Initiative würde via Bundesverfassung dem Bund verboten, Empfangsgebühren zu erheben und Radio- und Fernsehstationen zu subventionieren und wäre verpflichtet, regelmässig Konzessionen für Radio und Fernsehen zu versteigern.

Was die Befürworter der Initiative unterschlagen, ist die Tatsache, dass in der Schweiz die Minderheiten stark von den Billag-Gebühren profitieren. Zu den Minderheiten gehören nicht nur die sprachlichen Minderheiten, sondern auch Hörbeeinträchtigte. Die Finanzierung der Untertitelung steht nämlich mit dem Fall der Billag-Gebühren auf dem Spiel. In der Schweiz werden derzeit 50% aller Sendungen untertitelt. Die SRG SSR hat sich ausserdem verpflichtet,  bis 2022 80% aller Sendungen zu untertiteln. Um die Untertitelung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen der Schweiz sicher zu stellen, muss diese Inititiative abgelehnt werden.

lkh.ch empfiehlt daher ein NEIN zu dieser Abstimmung. Weitere Argumente gegen diese Initiative finden Sie hier: https://www.nobillag-nein.ch/

Nein_zur_No_Billag_Initiative

Ordentliche Mitgliederversammlung 2018

Liebe lkh.ch-Mitglieder und -Gönner

Der Weg ist nicht das Ziel. Er ist vielmehr ein Anfang zu den Brücken, die wir im Laufe der Zeit erbauen, betreten und überschreiten, um den Weg gemeinsam fortzusetzen.

Wir freuen uns, Ihnen über den aktuellen Stand der Dinge des lkh.ch zu berichten und laden Sie hiermit ein zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung 2018:

Samstag, 17. März 2018, 10:00 bis 15:00 Uhr, mit Mittagessen

Hotel Waldstätterhof, Zentralstrasse 4, CH-6003 Luzern, www.hotel-waldstaetterhof.ch

Weiterlesen

Schriftdolmetscherplatform der SWISSTXT

lkh.ch arbeitet eng mit SWISSTXT zusammen, um einen Simultanschreibdienst aufzubauen. Wir werden voraussichtlich im nächsten Jahr ein Angebot ausbreiten, das diesen Dienst unterstützen wird. Wir möchten daher den Artikel im Newsletter von SWISSTXT auch hier publizieren:

Menschen mit Hörbeeinträchtigung in Aus- und Weiterbildung haben manchmal trotz Hörhilfen Schwierigkeiten, dem Unterricht zu folgen. SWISS TXT bietet in diesen Fällen Unterstützung durch das so genannte SCHRIFTDOLMETSCHEN. Über eine Internetplattform können Schriftdolmetscher live zugeschaltet werden. Der Ton wird drahtlos über den Computer an den Schriftdolmetscher gesendet, dieser überträgt das Gesprochene live in Text und der Betroffene kann auf dem Tablet oder dem Laptop durch Lesen dem Unterrichtsgeschehen folgen.

Zum DEMO-VIDEO der SWISSTXT

Induktionsanlage von lkh.ch im Einsatz

Auch diesees Jahr haben wir verschiedentlich unsere Induktionsanlage unentgentlich an Organisationen und Veranstaltungen ausgeliehen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Zugänglichkeit von öffentlichen Veranstaltungen für Hörbeeinträchtigte.

Aktuell leihen wir die Anlage dem Denkfest aus, das vom 2. November bis 5. November 2017 im Volkshaus der Stadt Zürich statt findet. Diese wird für die mehrtätige Veranstaltung installiert.

Wir bieten diese Dienstleistung seit einigen Jahren gemeinnützigen Organisationen und Veranstaltungen an. Anfragen dazu nehmen wir gerne über unsere Kontaktseite entgegen.

CI-Forum 2017

Das CI-Forum findet dieses Jahr am Samstag, dem 4. November 2017, 10.00 bis 15.15 Uhr auf dem Campus der Fachhoschule Nordwestschweiz statt. Das Thema ist „Cochlea-Implantation im Seniorenalter“ mit diesem Programm:

09.00 – 10.00 Anmeldung, Industrieausstellung, Kaffee

10.00 – 10.10 Begrüssung
Dr. Andrea Gerfin, pro audito schweiz und Hans-Jörg Studer, Fachkommission Cochlea-Implantat & CI-Träger der «ersten Stunde»

10.10 – 10.40 Gutes Hören ist ein Schlüssel für gesundes Altern
Prof. Dr. rer. nat. Martin Meyer, Neuropsychologe, Plastizitäts- und Lernforschung des gesunden Alterns, Universität Zürich

Kurze Pause

10.50 – 11.10 «Lohnt» sich ein CI bei Menschen über 60?
PD Dr. med. Christof Röösli, Leiter Otologie, UniversitätsSpital Zürich

11.10 – 11.30 Wer bezahlt die CI-Versorgung im Seniorenalter?
Dr. rer. biol. hum. Bernd Strauchmann, Leiter CI-Zentrum, UniversitätsSpital Zürich

11.35 – 11.55 Vorsichtsmassnahmen bei medizinischen Untersuchungen und Eingriffen
PD Dr. med. Christof Röösli, Leiter Otologie, UniversitätsSpital Zürich

12.00 – 13.30 Mittagessen und Ausstellung der Hersteller

13.30 – 14.00 Kleine Zusatzgeräte mit grossem Gewinn
Daniel René Berthoud, CI-Träger, Herbert Jakits, dip. El. Ing., Hörgeräteakustiker

Kurze Pause

14.10 – 14.40 Was ich schon immer über das CI wissen wollte *
Betroffene & Fachpersonen im Gespräch

14.45 – 15.10 Bimodale Versorgung – Kombination CI & Hörgerät
Kurzinputs der Hersteller: Advanced Bionics, Cochlear, MedEL, Oticon

15.15 Ende der Veranstaltung

* Für diesen Programmteil nimmt die pro-audito schweiz  Ihre Fragen gerne im
Voraus entgegen. Zuschriften bitte schriftlich per Post oder E-Mail.

Die Anmeldung erfolgt über die Webseite der pro-audito schweiz oder über die PDF-Broschüre der pro-audito schweiz.